14.10.2018
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS SIND VIZEMEISTER! 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einer sehr langen und erfolgreichen Saison musste als ein letztes, entscheidendes Spiel über den Meistertitel der RLO 2018 entscheiden. Als Sieger des Grunddurchganges hatte man in diesem 9 Innings Single Game Heimrecht und somit auch einen kleinen Vorteil. Wie schon in der Vorwoche pilgerten zahlreiche Fans und Supporter zum Beers Field nach Eugenia um die Jungs zu unterstützen. Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite mit Sonnenschein und angenehmen Herbsttemperaturen. Es war also angerichtet für einen packenden Zweikampf und Showdown der beiden dominierenden Teams der Regular Season.

Spiel #5:
Thomas Rzepa startete als Pitcher in die wichtigste Partie des Jahres. Obwohl er seit Beginn der Saison nicht als Werfer aufgeboten wurde, lieferte er eine solide Leistung am Mound ab. Die Gäste konnten zwar Schlagmänner auf Base bringen, zählbares sprang jedoch nicht dabei heraus. Die Beers Defense zeigte sich von der besten Seite und stärkte mit einigen Big Plays Rzepa den Rücken. Offensiv lief es für die Beers etwas durchwachsen, dennoch brachten einige Hits, darunter ein 2-Run Homerun von Thomas Rzepa, eine 4-1 Führung nach 4 Innings. Im 5. Spielabschnitt übernahm dann Manager Hannes Filler als Werfer. Wie Rzepa zuvor zeigte er eine passable Leistung und konnte die Führung bis ins 7. Inning verteidigen. Das „verflixte“ siebente Inning brachte dann vorerst eine Wende. Ein sehr hoher und schwierig zu berechnender Flyball im Infield konnte aufgrund des sehr starken und böigen Windes von der Beers Defense nicht unter Kontrolle gebracht werden. Die Piratas nutzten dies eiskalt aus und erzielten bei 2 Outs noch insgesamt 5 Runs für eine 6:4 Führung. Für das letzte Out im 7. Inning betrat Routinier Daniel Spazierer den Pitching Mound. Ein herber Dämpfer für die Beers, denen nun nur mehr 9 Outs für eine Wende zur Verfügung standen, eine schwierige Aufgabe gegen den Vorjahresmeister aus Wien. Aber die Beers steckten nicht auf und konterten umgehend. Mittels einiger Basehits und aggressivem Baserunning konnte unter dem Jubel der Fans der Ausgeich erzielt werden. 2 Innings noch, welche über den Ausgang entscheiden mussten. 8.Inning: 7:6 Piratas, keine Punkte für die Beers. 9. Inning: 8:6 Piratas durch einen Homerun. 2. Hälfte des 9. Spielabschnitts, letzte Chance um zumindest auszugleichen. Baserunner für die Beers auf der ersten und zweiten Base, am Schlag bei bereits 2 Outs 1st Baseman Daniel Bauer. Durch einen Wild Pitch rücken beide Runner eine Base weiter. Die Spannung erreicht ihren Höhepunkt, spannender geht es wohl kaum noch. Bauer schlägt den Ball ins Outfield, beide Läufer scoren, und es steht wieder unentschieden. 8:8. Extrainnings müssen also über den Ausgang des Finales entscheiden. Die Piratas legen im 10. Abschnitt vor und erzielen einen Run. Wieder lastet der Druck auf den Beers Schlagmännern. Schnelle 2 Outs, Thomas Eber am Schlag. Er erkämpft sich in einem langen At Bat einen Walk und erreicht die erste Base. Jetzt kann alles passieren, ein Schlag oder ein Out entscheiden darüber, welches Team sich die Meisterkrone aufsetzen darf. Ein Strike Out beendet nach mehr als 3 Stunden Spielzeit schlussendlich die Partie, und die Piratas feiern überschwänglich den Meistertitel. Endstand in diesem tollen und an Spannung kaum zu überbietenden Spiel 8:9 aus Sicht der Beers.

Die Enttäuschung bei den Beers ist natürlich sehr groß, aber sie werden vom großartigen Publikum lange und lautstark bejubelt. Eine tolle Saison endet mit einem sensationellen Spiel, über das man sicher noch lange sprechen wird.

Gratulation an die Piratas del Caribe zum Meistertitel der Regionalliga Ost!!!

Nach dem Spiel wurde noch ausgiebig am Beers Field gefeiert, und trotz der bitteren Niederlage überwiegte bei den Waldviertlern die Freude über eine außerordentliche Saison, wohl einer der best, wenn nicht sogar die beste, Saison der Vereinsgeschichte. Leider halt ohne Happy End.

Aufgrund des späten Termins der Meisterschaftsentscheidung im heurigen Jahr wird es heuer keinen Braustädtecup geben. Aber keine Sorge, im nächsten Jahr wird es dieses Abschlussevent sicher wieder geben. Immerhin feiern die Beers im Jahr 2019 ihr 20-jähriges Bestehen, ein Grund also ausgiebig zu feiern.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren zahlreichen Fans, die uns die gesamte Saison über unterstützt und angefeuert haben. Ihr seid die Besten, danke!

Beiden Teams gebührt Dank für die gezeigten Leistungen, ein freundschaftliches Duell auf Augenhöhe. Ein Dank auch an die beiden Umpire der Woodquarter Red Devils und der Zwettler Originals für eine tadellose Spielleitung. Und Mex: super, dass du das Scoring übernommen hast - schön, dass du mit dabei gewesen bist.

Unser Kantinencrew Martina (trotz Erkältung), Josef und Christian hat sich wie immer um das Wohl unserer Gäste gekümmert - danke für euren Einsatz.

Ein spezielles Dankeschön an Dir. Mag. Walter Zwettler von der Raiffeisenbank Oberes Waldviertel für die kurzfristige Übernahme der Patronanz - bereits zum zweiten Mal in dieser Saison.

Wir werden versuchen nächstes Jahr wieder um den Meistertitel mitzuspielen. Sicherlich kein leichtes Unterfangen in der Regionalliga Ost. Aber mit der Unterstützung der tollen Schremser Community werden wir sicherlich die Chance dazu haben.

Go Schrems!!! Go Beers!!!

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Matthias Geist, Thomas Eber, Michael Meindl. Peter Schmid, Daniel Bauer, Jürgen Hauer


08.10.2018
-----------------------------------------------------------------------------
ENTSCHEIDUNG VERTAGT! 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einem schweren Auftakt in der vergangenen Woche und einem wichtigen Split der ersten beiden Finalspiele in Wien gegen die Piratas del Caribe wurde die Finalserie am Sonntag nun am Beers Field in Schrems/Eugenia fortgesetzt. Die Voraussetzungen waren klar, gewinnt ein Team beide Spiele, so steht ein neuer Meister fest. Bei einem Split gibt es eine Woche später ein Entscheidungsspiel in der Best-of-5 Serie im Waldviertel.

Spiel #3:
Daniel Spazierer wurde von den Coaches als Pitcher für die erste Partie des Tages nominiert. Die Piratas scorten bereits zu Beginn 2 Runs und gingen in Führung. Die Beers schlugen jedoch umgehend zurück und übernahmen durch Homeruns von Hannes Filler und Dominik Leser die Führung. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Bats der Schremser aber immer schweigsamer. Man produzierte kaum Baserunner, und wenn doch, dann konnte man diese nicht nach Hause schlagen. Die Piraten aus der Karibik hingegen konnten immer wieder Basehits produzieren und gingen dadurch wieder in Führung. Bei einem Rückstand von 6:9 gab es noch einmal Hoffnung das Spiel zu drehen, leider vergebens. Die Hauptstädter vergrößerten den Vorsprung und die Niederlage der Beers war besiegelt. Trotz fehlerfreier Defense und einem solide werfenden Spazierer setzte es eine 6:13 Niederlage. Die Offensive konnte gegen das starke Pitching der Gäste leider nur ansatzweise etwas ausrichten.

Spiel #4:
Um noch eine Chance auf den Titel zu haben, musste die zweite Partie des Tages unbedingt gewonnen werden. Boomer Saunders in seinem letzten Spiel in der heurigen Saison für die Beers übernahm die Verantwortung als Pitcher. Bisher hat er all seine 12 Spiele als Werfer gewonnen, gute Voraussetzungen also für die heimischen Beers. Gleich im ersten Spielabschnitt erwachten die Bats der Beers aus dem vorzeitigen Winterschlaf und erzielten insgesamt 5 Runs, ein perfekter Start. Zwar gelang es den Gästen diesen Vorsprung kurzfristig zu verringern, jedoch gab es für die Piraten nichts mehr zu holen. Die Granitstädter packten im Laufe des Spiels noch einige Punkte drauf und feierten vor den ca. 150 jubelnden Fans einen ungefährdeten 11:3 Sieg. Ein Spiel #5 muss also über den Ausgang dieser tollen und spannenden Finalserie entscheiden.

Im Anschluss an die Spiele wurde Boomer Saunders vor der Mannschaft und den Fans verabschiedet. Wir danken ihm für seinen Einsatz und eine sehr erfolgreiche Saison. Und natürlich hoffen wir auf eine Rückkehr im nächsten Jahr. Als kleines Abschiedsgeschenk gab es handgefertigte Maßschuhe im Beers Design von Wolfgang Dressler (WIST GmbH) - ein echtes Unikat.

Das letzte Finalspiel (9 Innings) findet nun am Sa.13.10. um 13:00h am Schremser Beers Field statt. Der Gewinner erobert die RLO Krone 2018.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Fans, die den Weg nach Eugenia gefunden haben um uns zu unterstützen. Diese tolle Zuseherkulisse kann sich sehen lassen, wir hoffen daher auch am letzten Spieltag auf zahlreichen Besuch.

Ein riesengroßes Dankeschön auch an unsere Kantinencrew Sonja, Martina, Franz, Christian & Josef für den tollen Einsatz.

Die Patronanz übernahm dankenswerterweise CONFIDA WEITRA Wirtschaftstreuhand GmbH, vertreten durch GF Gerhard Seidl und Peter Kitzler, LL.B., MSc. Herzlichen Dank!

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Matthias Geist, Daniel Schießwald, Thomas Eber, Michael Meindl. Peter Schmid, Daniel Bauer, Dominik Bauer


01.10.2018
-----------------------------------------------------------------------------
SPLIT ZUM FINALAUFTAKT 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einer spannenden und hart umkämpften Halbfinalserie gegen die Rohrbach Crazy Geese standen die Beers dem Tabellenzweiten aus dem Grunddurchgang den Piratas del Caribe aus Wien in den ersten beiden Spielen der Finalserie (Best-Of-Five) gegenüber.

Urlaubsbedingt musste man auf drei Stützen des Teams, nämlich Rzepa, Leser und Geist, verzichten, dafür holte man sich aber Verstärkung von den Zwettler Original, mit denen man eine Spielgemeinschaft pflegt, in Person von Hauer, Böhm und Wagner Tobias. Die Vorzeichen waren für die Beers klar, Minimum einen Sieg aus beiden Spielen wollte man mit nach Schrems nehmen, um nicht schon nach dem ersten Finalspieltag mit dem Rücken zur Wand zu stehen.

Spiel 1:

Nach einem schnellen Offensivinning der Beers, startete, wie fast immer heuer, Daniel Spazierer am Mound für die Beers, der eine ausgezeichnete Saison als Werfer für die Beers zu verbuchen hat. Doch im ersten Inning zeigten die Piratas gleich ihre große Stärke und warum sie seit Jahren zu den Top-Teams der Liga gehören, die Offensive. Durch harte Hits und kleinen Startschwierigkeiten der Beers konnten die Piratas gleich mit 5:0 davonziehen, ein denkbar schlechter Start für die Beers. Erst in Inning 3 konnte man durch gute Hits, darunter ein 2-Run-Homerun von Hannes Filler auf 6:4 verkürzen. Mit Fortdauer des Spiels konnte Spazierer die Offensive der Piratas immer besser in Schach halten, allerdings konnten die Beers, mangels an Chancenverwertung, die Partie nicht mehr drehen. Das Endergebnis lautete nach 1:30h, 8:4 für die Piratas.

Spiel 2:

Mit dem Druck fast schon gewinnen zu müssen starteten die Beers in Spiel zwei mit ImportSpieler Ryan „Boomer“ Saunders am Mound, der heuer noch kein einziges Spiel in dem er pitchte verloren hat. In Spiel 1 haben die Beers gesehen, dass man, obwohl man etwas ersatzgeschwächt ist, die Piratas schlagen kann.

Saunders startete etwas durchwachsen die Partie am Mound, die Piratas konnten mit 3:0 davonziehen. Die Beers reagierten, insgesamt 5 Positionen wurden in der Defensive verändert um stabiler hinter Saunders zu stehen. Außerdem konnte man postwendend auf den Rückstand reagieren und ein Big-Inning produzieren und mit 5:3 in Führung gehen. Es entwickelte sich eine spannende und hochdramatische Partie, die Beers waren in der Lage in weiterer Folge immer wieder einzelne Punkte nach Hause zu bringen, doch die Piratas hielten dagegen und konnten mit nur einem Punkt Rückstand, beim Stand von 8:7 für die Beers, ins letzte Inning gehen. Die Beers Defensive benötigte noch 3 Outs, Saunders am Mound, der vielleicht sein bestes Spiel heuer warf, und die Beers Defensive behielten die Nerven und feierten einen wichtigen 8:7 Erfolg.

Nach diesem Split sind die Beers nun in der Lage zuhause die Meisterschaft zu gewinnen. Die Piratas werden alles dafür geben dies zu verhindern. Der große Showdown steigt am 7.10. um 12h in Schrems, kann eine der beiden Mannschaften zwei Spiele gewinnen ist die Meisterschaft entschieden, ansonsten würde es zu einem Entscheidungsspiel am 13.10. ebenfalls in Schrems kommen.

Die Beers bedanken sich bei den mitgereisten Fans, dem Schiedsrichterteam aus Rohrbach für eine gute Leistung, den Spielern der Crazy Geese für die lautstarke Unterstützung und den Piratas del Caribe, die wie immer einen guten Kampf ablieferten. Wir freuen uns auf weitere spannende und faire Spiele in Schrems, bei denen wir auf zahlreiche Unterstützung unseres großartigen heimischen Publikums hoffen!

Kader:

Spazierer, Filler, Muck, Schiesswald D., Hauer, Saunders, Eber, Schmid, Böhm, Wagner T., Meindl


17.09.2018
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS FIXIEREN FINALEINZUG 
-----------------------------------------------------------------------------
Die Best-of-3 Serie um den Einzug ins RLO Finale 2018 musste nach dem Split zum Auftakt in der Vorwoche in Schrems nun in einem dritten Spiel entschieden werden. Dieses fand am Geese Ballpark im burgenländischen Rohrbach statt, wo bei diesmal perfekten Wetterbedingungen die bereits siebente Partie im Verlauf dieser Meisterschaft gegen die Crazy Geese ausgetragen wurde. Beers Manager Filler stand für dieses wichtige Spiel fast der gesamte Kader zur Verfügung, Pitcher Daniel Spazierer verkürzte dafür sogar einen Auslandsaufenthalt und kam direkt vom Flughafen zum Spiel.

Spiel #3:
Da es um ein Einzelspiel handelte, wurde es im Gegensatz zu den 7 Inning Doubleheadern auf 9 Spielabschnitte angesetzt. Beide Teams gingen sehr konzentriert ins Spiel, und von Beginn weg entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Zwar konnten die Beers zunächst 2 Runs vorlegen, die Gastgeber glichen diesen jedoch postwendend wieder aus. Spazierer am Mound für die Schremser hatte die Schlagleute der Burgenländer weitestgehend unter Kontrolle und konnte sich auch auf eine annähernd fehlerfreie Defense verlassen. Ab dem 6- Spielabschnitt gelang es den Beers sich ein wenig abzusetzen, gutes Hitting, gepaart mit Walks und einigen Unsicherheiten in der gegnerischen Verteidigung resultierten in insgesamt 7 Punkten und einen Zwischenstand von 9:2. Eine Vorentscheidung, so dachte man schon, doch die Geese steckten nicht auf und starteten eine Aufholjagd. 2 Spielinnings vor Spielende stand es auf einmal nur mehr 9:6 für die Schremser, die Spannung blieb also erhalten. Offensiv konnte man nicht mehr nachlegen, aber Spazierer und seine Jungs behielten die Nerven und ließen ebenfalls keine Punkte mehr zu. Der Endstand als 9:6, gleichbedeutend mit dem Sieg in der Serie (2:1) und den damit verbundenen Aufstieg ins RLO Finale 2018.

Ein tolles und sehr interessantes Playoff-Halbfinale zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften, in dem die Beers das bessere Ende für sich verzeichnen können. Gratulation an beide Teams für die gezeigten Leistungen und die sehr spannenden Spiele.

In den Finals warten nun die Piratas del Caribe, gegen welche in einem Best-of-5 Modus (3 Spiele müssen gewonnen werden) der Meister der Saison 2018 ermittelt wird. Wenn es wettertechnisch passt, dann startet die finale Serie am WE 29./30.09. mit einem Doubleheader in Wien, eine Woche darauf gibt es ein oder zwei Spiele in Schrems. Spiel #5, falls erforderlich, findet dann ebenfalls in Schrems statt. Die genauen Termine werden in Kürze fixiert und bekannt gegeben.

FINALS, HERE WE COME !!!

Team Beers:
Hannes Filler, Dominik Leser, Dominik Bauer, Philipp Muck, Boomer Saunders, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Tobias Wagner, Matthias Geist


09.09.2018
-----------------------------------------------------------------------------
DURCHWACHSENER START IN DIE PLAYOFFS 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einem verregneten Auftaktwochenende vergangene Woche in Rohrbach starteten nun endlich die Playoffs 2018 der Regionalliga Ost, Spiel #2 und #3 der Best-of-3 Halbfinalserie fanden am vergangenen Samstag am Beers Field in Eugenia statt. Die Beers gingen mit großen Erwartungen in diesen Spieltag, 2 Siege vor heimischen Publikum würden den den Einzug ins RLO Finale bedeuten. Bei Gleichstand würde jedoch ein Entscheidungsspiel im Burgenland auf die Schremser Truppe warten.

Spiel #1:
Da ausländische Spieler lt. Spielbetriebsordnung des österreichischen Baseballverbandes nur in geradzahligen Spielen zum Einsatz gebracht werden können, durfte Boomer Saunders bereits im ersten Spiel des Tages den Mound als Pitcher betreten. Von Beginn an entwickelte sich eine interessante und ausgeglichene Partie, in der die Beers mit einem 2-Rund Homerun von Hannes Filler bereits im ersten Inning anschreiben konnten. Die Geese konterten jedoch umgehend und ließen sich nicht abschütteln. Beim Spielstand von 6:6 dann die Entscheidung: ein 3-Run Homerun von Boomer Sauneders, dessen Vater Craig extra aus den USA angereist war, bescherte den Schremsern eine 10:6 Führung, welche sie nicht mehr aus der Hand geben sollten. Ein hart erkämpfter Sieg und eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel.

Spiel #2:
Um den Sack sprichwörtlich zuzumachen, schickten die Beers Routinier Daniel Spazierer als Werfer auf den Mound in der zweiten Partie des Tages. Die Gäste legten mächtig los und konnten insgesamt 6 Punkte in den ersten beiden Spielabschnitten erzielen. Zwar gelang es den Granitstädtern den Rückstand postwendend zu verringern, jedoch nicht die Führung zu erobern. Spazierer haderte mit Fortdauer des Spiels immer mehr mit der sehr kleinen Strike-Zone der Umpire, und gepaart mit zahlreichen harten Schlägen der Rohrbacher hatten diese das Spiel weitestgehend im Griff. Zu Ende der Partie ließen die Beers eine Chance zum Ausgleich leider ungenutzt, ein Strikeout beendete die Bemühungen. Michael Meindl und in weiterer Folge Hannes Filler konnten als Pitcher dem Spiel keine Wende mehr geben, die Crazy Geese erzielten weiterhin Punkt um Punkt und konnten schlussendlich einen ungefährdeten Sieg einfahren. Endstand 12:19 aus Sicht der Schremser Truppe.

Leider konnten die Beers den Heimvorteil und den Auftakt in die Playoffs mit 2 Spielen am Beers Field nicht nutzen um vorzeitig ins Finale der RLO einzuziehen. Stattdessen muss man nun auswärts in Rohrbach in einem Single Game über 9 Innings antreten, eine sehr schwierige Aufgabe für die Waldviertler. Man muss sich aber auch eingestehen, dass die Gäste an diesem Spieltag das bessere Team gewesen sind, und dass dieser Split eigentlich als Erfolg zu verbuchen ist. Aufgegeben werden natürlich nur Briefe, aber es bedarf nun sicher einer Leistungssteigerung um den Sprung ins Finale doch noch zu schaffen

Ein großes Dankeschön auch an unsere Fans, die unser Team wie bereits die gesamte Saison über wieder zahlreich unterstützt haben, und an unsere fleißige Kantinencrew Anja, Nicole, Franz & Christian.

Die Patronanz übernahm dankenswerterweise Frau Dr. Moschgan Widy aus Schrems. Herzlichen Dank!


Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Matthias Geist, Philipp Muck, Daniel Schießwald, Thomas Eber, Michael Meindl


12.08.2018
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS GEWINNEN RLO GRUNDDURCHGANG 
-----------------------------------------------------------------------------
Da eine Playoffteilnahme bereits vorzeitig fixiert wurde, ging es für die Beers in den letzten beiden Spielen des Grunddurchganges noch um den ersten Platz. Ein Sieg im ersten Spiel des Doubleheaders gegen die stark spielenden Piratas del Caribe würde das Heimrecht im Halbfinale als auch im Finale (sollte dieses erreicht werden) bedeuten. Somit war für Spannung gesorgt, denn auch die Wiener wollten den Heimvorteil in der Finalphase für sich beanspruchen.

Spiel #1:
Daniel Spazierer, frisch zurück aus dem Urlaub, übernahm als Werfer für die Beers. Von Beginn weg entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, und es dauerte lange bis die ersten Punkte des Spiels am Scoreboard angezeigt wurden. Die Piratas schlugen als erste zu und konnten sich eine 4-Punkte Führung erspielen. Die Schremser Jungs ließen jedoch nicht locker, konnten ausgleichen und im Fünften Inning sogar die Führung übernehmen. Philipp Muck mit einem 3-Run Homerun sorgte dann für die Vorentscheidung, Spazierer und die Defense ließen nichts mehr anbrennen, und die Waldviertler feierten einen viel umjubelten 10-7 Sieg.

Spiel #2:
Nachdem ein weiteres Saisonziel mit dem Auftaktsieg erreicht wurde, versuchte man im zweiten Spiel die Konzentration zu behalten, um Boomer Saunders seine perfect season als Pitcher zu ermöglichen. Saunders gewann bisher alle seine Spiele als Werfer für die Beers. Bis zur Mitte des Spiels konnte sich kein Team absetzen, jedoch gelang es den Schremsern durch einige Unkonzentriertheiten der Gastgeber sich doch ein wenig abzusetzen und den Vorsprung auf 9 Punkte anwachsen zu lassen. Highlight in der Offensive dabei ein mächtiger Homerun über den sehr hohen Outfieldzaun von Saunders. Den Piratas gelangen dann bis zum Spielende noch ein paar Runs, sie konnten einen weiteren Win der Beers damit jedoch nicht mehr verhindern. 13-9 der Endstand im zweiten Spiel und ein Sweep zur Beendigung des Grunddurchganges.

Mit einem Saisonrekord von 16 Siegen bei nur 4 Niederlagen starten die Beers nun topgesetzt in die Playoffs, welche am ersten Septemberwochenende beginnen werden. Als Gegner warten entweder die Vienna Mets oder die Rohrbach Crazy Geese, dies entscheidet sich erst am nächsten Wochenende.

Der erfolgreiche Spieltag wurde vom Team dann noch an der Kantine der Piratas und beim Tennis-Heurigen unserer Freunde vom ASV Schrems – Sektion Tennis ordentlich gefeiert.

Die Zeit bis zum Halbfinale werden die Beers für Trainings und Erholung nutzen, damit man gut vorbereitet den nächsten Schritt zur Meisterschaft bewältigen kann.

Wir wünsche Peter Schmid, der sich bei einem Slide leider den Knöchel verletzt hat, alles Gute und eine rasche Genesung, damit er bei den nächsten Spielen wieder mit dabei sein kann.

Team Beers:
Hannes Filler, Dominik Leser, Philipp Muck, Boomer Saunders, Thomas Rzepa, Daniel Schießwald, Thomas Eber, Peter Schmid, Daniel Spazierer, Wolfgang Styll


06.08.2018
-----------------------------------------------------------------------------
TABELLEFÜHRUNG VERTEIDIGT 
-----------------------------------------------------------------------------
Der Grunddurchgang der Regionalliga Ost neigt sich schön langsam seinem Ende zu, und so empfingen die Beers am letzten Sonntag die Rohrbach Crazy Geese aus dem Burgenland zu den beiden letzten Heimspielen nach Schrems/Eugenia. Trotz der Hitze fanden wieder zahlreiche Fans den Weg zum Beers Field um gemeinsam im Rahmen des Fan Appreciation Day den bisherigen sehr erfolgreichen Saisonverlauf zu feiern.

Spiel #1:
Als Starting Pitcher durfte erstmals in dieser Saison Dominik Bauer ans Werk. Nach einem guten Start gerieten die Beers jedoch in Rückstand, ein Grand Slam Homerun der Gäste brachte diese bereits früh auf die Siegerstraße. Die Bats der Schremser vermochten dem stark werfenden Pitcher der Crazy Geese nur vereinzelt Hits abzuringen. Die Punkteausbeute war jedoch zu gering, und da auch die Defense in diesem Spiel nicht ganz sattelfest war, zog man schlussendlich mit 6-13 den Kürzeren.

Spiel #2:
Nach einer kurzen und sehr tollen Gesangeinlage von Sara Ertl, die auch im Beers Nachwuchs fleißig trainiert, versuchte Bommer Saunders dann im zweiten Spiel seinen insgesamt 9. Win als Starting Pitcher einzufahren. Von Beginn weg hatte er die Schlagmänner der Rohrbacher unter Kontrolle und ließ insgesamt nur 3 Baseläufer zu, die es jedoch allesamt nicht weiter als zur zweiten Base brachten. Offensiv lief es etwas besser, insgesamt 3 Homeruns bescherten den Waldviertlern eine komfortable Führung und schließlich einen ungefährdeten 10-0 Sieg nach 5 Innings mittels Mercy Rule.

Mit diesem Split behält man weiterhin die Tabellenführung, im nächstwöchigen Showdown mit den Piratas del Caribe in der Wiener Freudenau entscheidet sich dann am letzten Spieltag für die Beers die endgültige Platzierung. Fix für die Playoffs hat man sich ja bereits in der Vorwoche qualifiziert.

Danke an die beiden Teams und unsere tollen Fans für einen wunderbaren Baseballnachmittag, den alle gemeinsam im Anschluss an der Rubber Bar ausklingen haben lassen.

Ein spezieller Dank ergeht auch diese Woche wieder an unsere unermüdliche Kantinencrew. Martina, Franz & Christian haben sich wie immer bestens um alle Gäste gekümmert.

Die Patronanz an diesem Spieltag übernahm dankenswerterweise das Stadtcafé Schrems – vielen herzlichen Dank!

Team Beers:
Hannes Filler, Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Boomer Saunders, Thomas Rzepa, Daniel Schießwald, Thomas Eber


29.07.2018
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS MIT HEIMRECHT IN DEN PLAYOFFS 
-----------------------------------------------------------------------------
Gegen Ende der Regular Season brachen die Beers nach Schwechat auf. Zuhause hatte man gegen die Blue Bats einen klaren Sieg und einen hart umkämpften einsammeln können. Die Vorzeichen waren klar, zwei Siege mussten her um Tabellenplatz eins zu behalten. Arbeits- und Urlaubsbedingt musste man auf zwei Stützen der Mannschaft, nämlich Daniel Bauer und Dominik Leser, verzichten, dafür gab Matthias Koppensteiner sein Comeback um die Beers zu unterstützen.

Spiel #1:
Spiel 1 startete wie gewohnt Daniel Spazierer am Mound für die Beers. Es sollte für ihn in der brütenden Hitze eines der schwierigsten Spiele in der bisherigen Saison werden. Zunächst machten die Beers allerdings alles richtig, lieferten am Schlagmal gute At-Bats und harte Hits (darunter ein 3-Run-Homerun von Thomas Rzepa) ab und gingen früh mit 8:0 in Führung. Mitte des Spiels kam dann die Wende, Spazierer haderte mit der viel zu kleinen Strike-Zone, die Batter der Blue Bats nutzten dies gnadenlos aus, warteten auf Walks und hatten ihrerseits Hits, weil Spazierer über die Mitte der Platte werfen musste. Run um Run holten die Heimischen auf und kamen bis zum Ende des Spiels auf 9:7 heran, auch weil der Pitcher der Gegner mit Fortdauer des Spiels kaum etwas mehr zuließ und die Beers nicht weiter punkten konnten. Doch die Waldviertler schafften es, hinter einem nervenstarken Spazierer, das Spiel nach Hause zu bringen, Endstand 10:7.

Spiel #2:
Für Spiel 2 bestieg wie immer Ryan „Boomer“ Saunders den Werferhügel. Nach einem schnellen Angriffsinning der Beers, indem die ersten drei Batter auf die Bank zurück geschickt wurden, startete Saunders furios: Strikeout, Strikeout, Homerun abgegben und wieder Strikeout. Saunders dominierte die gegnerischen Schlagmänner das gesamte Spiel über, und ließ lediglich einen Punkt der Gegner zu. Unterstützt wurde er vor allem vom bottom of the lineup, also vom hinteren Teil der Schlagreihenfolge der Beers. Besonders hervorzuheben sind hierbei Philipp Muck und Daniel Schießwald, die in beiden Spielen jeweils 6 mächtige Hits schlagen konnte, alsauch Dominik Bauer, der zu Beginn des zweiten Spiels mit einem 3-Run-Monster-Homerun über den Leftfieldzaun die Offense der Beers in Schwung brachte. Das Spiel wurde nach 5 Innings vorzeitig mit 12:1 souverän gewonnen.

Etwas ersatzgeschwächt konnten die Beers zwei souveräne Siege einfahren, wobei man in Spiel 1 aufpassen musste die Partie nicht noch nach einem gelungenen Auftakt zu verlieren. Die Trainingsarbeit von Boomer Saunders mit Schießwald, Muck und Bauer in der vergangenen Woche hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, denn obwohl Saunders selbst und Filler am Schlagmal an diesem Spieltag nicht überzeugen konnten, hat der Rest der Lineup gezeigt, dass jeder den Ball hart schlagen kann. In Hinblick auf die Playoffs kann diese Qualität von enormer Bedeutung sein, welche man trotz Tabellenführung in der laufenden Saison noch nicht hatte.

Mit den beiden Siegen ist man jetzt fix Tabellenzweiter und hat somit Heimrecht in den Playoffs!

!!! Postseason Baseball in Schrems seit mehr als 10 Jahren !!!

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Matthias Geist, Philipp Muck, Daniel Schießwald, Dominik Bauer, Thomas Eber, Matthias Koppensteiner


22.07.2018
-----------------------------------------------------------------------------
PLAYOFFTEILNAHME FIXIERT 
-----------------------------------------------------------------------------
Am 7. Spieltag reisten die Beers in die Bundeshauptstadt um die Retourspiele gegen die Vienna Mets zu bestreiten. Gegen das Team aus Wien konnte man am heimischen Beers Field in der Hinrunde zwei denkbar knappe Wins durch Walk-Off Hits verbuchen. Man stellte sich also auf ein spannendes und interessantes Duell auf Augenhöhe ein.

Spiel #1:
Spiel 1 startete wie immer Daniel Spazierer am Mond für die Beers, welcher die gegnerischen Schlagmänner größtenteils unter Kontrolle halten sollte. Die Mets ihrerseits warfen beim Kampf um einen Playoff Platz alles in die Waagschale, indem sie an diesem Tag mehrere bundesligaerprobte Pitcher auf den Mound stellten um die ligabeste Offensive der Beers im Zaun zu halten, was ihnen auch über weite Strecken gelang. Dennoch konnten die Beers sich zwischenzeitlich bis auf 4 Punkte absetzen. Allerdings ließen die Mets, wie von ihnen gewohnt, nie locker und erzielten, mit teilweise etwas glücklichen Hits durch und über das Infield, Punkt um Punkt. Es entwickelte sich ein echter Krimi. Nach 7 Innings war das Spiel ausgeglichen und es ging ins Extra-Inning, also in die Verlängerung. Hier bewiesen die Mets den längeren Atem und erzielten im achten Spielabeschnitt, nachdem die Beers nicht in der Lage waren zu punkten, den entscheidenden Runs zum 6:7.

Spiel #2:
Nach der unglücklichen Niederlage in Spiel 1 bestieg Ryan „Boomer“ Saunders den Mound für die Beers, welcher heuer noch kein Spiel verloren hat. Wie gewohnt hatte er die gegnerischen Schlagmänner im Griff und dominierte diese. Die Beers konnten gegen den hart werfenden Pitcher der Mets gleich von Anfang an gute At-Bats hinlegen und konstant punkten, wobei die Mets lediglich einen Run gegen eine starke Schremser Defense hinter einem gut werfenden Saunders erzielen konnten. Mitte des fünften Innings kam dann die wetterbedingte Entscheidung des Spiels, ein Wolkenbruch und anschließender starker Regen machten eine Fortsetzung des Spiels unmöglich und somit entschied der Umpire nach mehr als einer halben Stunde Wartezeit das Spiel für entschieden, da 4 Innings vollständig absolviert wurden. Die Beers nahmen damit einen Split aus Wien mit.

Die Schremser Truppe konnten nicht ganz ihre beste Leistung im Spiel abrufen, starkes Pitching und Hits zum richtigen Zeitpunkt der Mets machten dieses Spiel zu einem schweren Kampf für die Beers. In Spiel 2 konnte man dann souveräner agieren und zeigte bis zum vorzeitigen Spielende warum man Tabellenführer in der RLO ist. Ein gutes Zeichen für die Beers war, dass man gegen das starke Pitching bestehen konnte, und lange, gute At-Bats quer durch die Bank zustande brachte. Zudem zeigte man selbst sehr gutes Pitching und gute Defense
.
Nächste Woche geht es nach Schwechat, wo man auf die Blue Bats treffen wird. Um die Tabellenführung zu behalten sollte man beide Spiele gewinnen, damit man sich im Hinblick auf die Playoffs eine gute Ausgangslage verschafft. Mit dem Sieg im zweiten Spiel konnte man sich bereits vorzeitig für eine Teilnahme an der Meisterschaftsentscheidung qualifizieren. Ein erste Saisonziel ist somit bereits erreicht.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Matthias Geist, Philipp Muck, Peter Schmid, Daniel Schießwald, Daniel Bauer, Thomas Eber


17.07.2018
-----------------------------------------------------------------------------
DIE PLAYOFFS RÜCKEN NÄHER 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einer mehrwöchigen Spiel- bzw. Sommerpause startete die zweite Saisonhälfte mit zwei Heimspielen gegen die Vienna Wanderers II am Beers Field in Eugenia. Auswärts konnte man das junge und talentierte Farmteam der Erstligamannschaft zweimal klar besiegen, die Wanderers zeigten zuletzt jedoch starke Leistungen. Man durfte sich also auf einen interessanten Spieltag freuen. Bei sommerlichen Bedingungen fanden wieder zahlreich Fans den Weg nach Eugenia um die Beers tatkräftig zu unterstützen.

Spiel #1:
Daniel Spazierer startete wie gewohnt das erste Spiel des Tages als Pitcher. Und wie üblich hatten die gegnerischen Schlagmänner kaum eine Chance seine gefinkelten Würfe ins Feld zu schlagen. Offensiv lief es jedoch von Beginn an wie am Schnürchen. Zahlreich Hits, darunter auch einige Homeruns ließen den Vorsprung von Inning zu Inning anwachsen. Erst im 4. Spielabschnitt konnten die Gäste anschreiben, zu mehr als zwei Punkten sollte es in der Auftaktpartie jedoch nicht reichen. Die Beers feierten nach einer Spielzeit von 80 Minuten einen klaren 15:2 Sieg.

Spiel #2:
Boomer Saunders, dessen Mutter Jody derzeit zu Besuch in Österreich weilt, begann als Starter des zweiten Spiels. Und wie zuvor Spazierer hatte auch er die Bats der Wiener unter Kontrolle. Den Wanderers gelang im gesamten Spiel nur 1 Hit, ein sogenannter Blooper ins kurze Rightfield. In der Offensive knüpften die Schremser nahtlos an die Leistung aus Spiel 1 an, die Werfer der Hauptstädter konnten Hits und Homeruns nicht verhindern, und so dauerte es wiederum nicht lange bis der zweite Tagessieg feststand. Endstand 16:0, wiederum in Mercy Rule nach 5 Innings.

Ein wichtiger Sweep für die Beers, denen eine Playoffteilnahme nun kaum mehr zu nehmen sein wird. Bei einer Saisonbilanz von 10 Siegen bei nur 2 Niederlagen müsste man schon die restlichen Partien allesamt verlieren um nicht mit dabei zu sein.

An den nächsten beiden Wochenenden stehen Auswärtsspiele auf dem Programm, bevor am So.05.08. die beiden letzten Heimspiele der Regular Season am Beers Field ausgetragen werden.

Vom 09.07. bis 11.07.2018 fand erstmals das „Play Ball“ Summer Camp für Nachwuchsspieler in Eugenia statt. Boomer, Hannes und Philipp betreuten dabei 16 Mädels und Burschen. Dieses Camp soll nun auch in den kommenden Jahren ein fixer Bestandteil der Beers Nachwuchsbemühungen werden.

Wir bedanken uns wieder bei all unseren Fans, die trotz Finale der Fußball-WM den Weg zu uns nach Eugenia gefunden haben. Danke auch an unsere Kantinencrew Martina, Franz und Christian für die Verpflegung aller Teilnehmer.

Die Patronanz an diesem Spieltag übernahm dankenswerterweise die Fleischerei Rzepa aus Schrems – vielen herzlichen Dank!


Team Beers:
Daniel Spazierer, Hannes Filler, Dominik Leser, Daniel Bauer, Peter Schmid, Dominik Bauer, Matthias Geist, Philipp Muck, Boomer Saunders, Thomas Rzepa


25.06.2018
-----------------------------------------------------------------------------
3. WALDVIERTLER BASEBALL SCHULCUP 2018 
-----------------------------------------------------------------------------
Am Mi.20.06. fand zum bereits dritten Mal der mittlerweile alljährliche Waldviertler Baseball Schulcup statt, an dem die Beers wieder 4 Schulen aus dem oberen Waldviertel zu einem Miniturnier am Beers Field begrüßen durften. Die Schulen aus Schrems (NMS), Gmünd (BG & NMS) und Kautzen (NMS) traten jeweils mit 2 Teams an (2. & 3. Schulstufe), und insgesamt an die 100 SchülerInnen spielten in 2 Gruppen in einer Vorrunde und in Finalspielen um den Titel

Gespielt wurde in einer T-Ball Variante ohne Pitching, mit Batting von einem T und Outs über Würfe zu einem Spieler in einen Pitching-Circle. Nach spannenden und interessanten Vorrundenspielen auf den beiden Spielfeldern, die den gesamten Vormittag andauerten, fanden dann um die Mittagszeit die Finalspiele um den 3. Platz sowie um den Turniersieg statt.

Im kleinen Finale duellierten sich die beiden Teams aus dem BG Gmünd, welche im Vorjahr noch um den Titel gespielt haben. Hier setzten sich nach 5 Spielinnings schlussendlich die etwas älteren Mädels & Burschen mit 11:4 durch, die 3. Schulstufe belegte somit den dritten Platz.

Im Finale traten dann die NMS Kautzen (2. Schulstufe) gegen die NMS Gmünd (3. Schulstufe) an, welche beide in der Vorrunde ungeschlagen blieben. Von Beginn weg entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel mit zahlreichen weiten Schlägen und vielen Punkten. Die Gmünder konnten dabei immer wieder vorlegen, Kautzen ließ sich jedoch nicht abschütteln. Im letzten Spielabschnitt hatte die Aufholjagd dann jedoch ein Ende, und die SchülerInnen der NMS Gmünd holten sich mit 15:12 verdient den Sieg.

Nach einer kleinen Siegerehrung mit Übergabe von Pokalen an alle teilnehmenden Teams wurde noch für ein gemeinsames Gruppenfoto posiert, bevor sich die SchülerInnen samt ihren BetreuerInnen auf die Heimreise begaben. Ein erfolgreicher und interessanter Schulcup ging damit zu Ende, und wir freuen uns bereits auf eine neue Ausgabe im nächsten Jahr.

Wir bedanken uns herzlich bei allen TeilnehmerInnen samt deren BetreuerInnen für einen fairen und tollen Turnierablauf, und hoffen, dass bei einigen die Lust auf den Baseballsport geweckt werden konnte. Nachwuchstrainings finden jeden Donnerstag ab 17h am Beers Field in Eugenia statt.

Ein großes Dankeschön für die Mithilfe an Boomer, Peter, Daniel, Hannes, Martina, Matthias, Franz & Gerti!

Danke sagen möchten wir natürlich auch unseren Sponsoren für die Unterstützung:
Autohaus Weiss Schrems – Schirmherrschaft / Patronanz
Brauerei Schrems - Getränke
Fleischerei Rzepa – Verpflegung
Bäckerei Kaufmann - Verpflegung


10.06.2018
-----------------------------------------------------------------------------
ERFOLGREICHE ERSTE SAISONHÄLFTE ENDET MIT EINEM SWEEP 
-----------------------------------------------------------------------------
Am 5. Spieltag der laufenden Saison empfingen die Schremser Jungs die Schwechat Blue Bats am heimischen Beers Field. Das Wetter präsentierte sich gewitterfrei und zahlreiche Fans fanden daher wieder den Weg nach Eugenia. Als aktueller Tabellenführer der RLO versuchte man in den beiden Spielen vor der Sommerpause diese Position beizubehalten.

Spiel #1:
Dani Spazierer übernahm wie gewohnt das Pitching für die Granitstädter. Wie bereits vor 2 Wochen gegen die Wanderers erwischte er auch diesmal einen sehr guten Tag und hatte die Fledermäuse von Beginn weg unter Kontrolle. Zwar gelang es einigen Schlagmännern durch solide Hits auf Base zu gelangen, zu Punkten reichte es aber nicht. Die Offensive der Beers hingegen zeigte sich als sehr schlagfreudig, vor allem die obere Hälfte der Lineup. Homeruns von Dominik Leser, Boomer Saunders & Hannes Filler brachten früh eine Vorentscheidung, der Punktevorsprung konnte kontinuierlich ausgebaut werden. Zwar konnten die Schwechater noch einen Ehrenpunkt durch einen Homerun ihres Import Spielers erzielen, das Spiel endete jedoch bereits im 5. Inning mittels Mercy Rule mit 12:1. Kuriosität am Rande: nur 65 Minuten wurden für dieses Spiel benötigt, wohl das zeitmäßig kürzeste jemals am Beers Field gespielte Meisterschaftsspiel!

Spiel #2:
Nach einer kurzen Pause begann bereits um 14:35h der zweite Teil des Doubleheader. Boomer Saunders betrat als Pitcher den Mound, und er musste gleich mit seinem ersten Wurf einen Homerun und die 1:0 Führung der Gäste hinnehmen. Die Batter der Beers blieben zunächst sehr leise, konnten gegen den stark werfenden Pitcher der Blue Bats fast nichts ausrichten. Saunders hingegen wurde zum Teil hart geschlagen, und so sahen sich die Heimischen mit einem 5 Run Rückstand in der finalen Phase des Spiels konfrontiert. Angefeuert vom tollen Schremser Publikum starteten die Waldviertler jedoch zu einer Aufholjagd, welche zwar zwischenzeitlich einen Dämpfer brachte, schlussendlich aber erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Initiiert durch einen 3-Run Homerun von Matthias Geist scoren die Schremser insgesamt 5 Punkte im 6. Inning um erstmals in Führung zu gehen. 3 Outs waren also noch erforderlich um einen weiteren Sweep zu feiern. Bei zwei Outs und dem Ausgleich auf der dritten Base gelang Saunders mit einem Strike Out die erfolgreiche Beendigung des Spiels. Endstand 9:8 und Sweep!

Nach einem souveränen Auftritt im ersten Spiel dauerte es in Spiel #2 bis zum Schluss um den 5. Sieg im 6. Heimspiel der Saison zu feiern. Ein weiterer Comeback Win mit einem Punkt Differenz für die Beers. Starkes Pitching (W-L Dani Spazierer: 3-1; W-L für Boomer Saunders: 5-0) gepaart mit einer schlagstarken Lineup (League Leader in Batting Average & Homeruns) bringen den Schremser Boys die Tabellenführung zur Saisonhalbzeit. Der Fahrplan Richtung Playoffs stimmt also, mit 8 Siegen aus 10 Spielen ist man derzeit das beste Team der Regionalliga Ost.

Der Spielplan beschert den Beers nun eine mehrwöchige Spiel- und Sommerpause. Das nächste Spiel findet am 15. Juli in Schrems statt, bis dahin besteht Gelegenheit fleißig zu trainieren und auch wenig auszuspannen, um auch in der zweiten Saisonhälfte konzentriert und erfolgreich zu agieren.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren zahlreichen Fans, die wieder für eine tolle Kulisse Stimmung gesorgt haben, die österreichweit seinesgleichen sucht (es gibt selbst in der höchsten Spielklasse kaum Vereine, die ähnliche Besucherzahlen vorweisen können).

Vielen Dank an alle Spieler beider Teams für 2 sehr fair geführte & leistungsmäßig ansprechende Partien. Danke auch an das Umpireteam der Vienna Wanderers für die Leitung der Spiele.

Die Patronanz übernahm dankenswerterweise die Raiffeisenbank Oberes Waldviertel, vertreten durch Dir. Mag. Walter Zwettler, ein langjähriger verlässlicher Partner des Schremser Beers Baseball Club.

Special Thanks an unsere super Kantinencrew Martina, Sarah, Rudi, Josef & Christian, die sich hervorragend um das leibliche Wohl gekümmert haben. Good job, guys.

In der spielfreien Zeit werden die Beers jedoch nicht untätig sein:
Am 20.06. findet am Beers Field der mittlerweile 3. Waldviertler Baseball Schulcup statt, bei welchem insgesamt an die 100 Schulkids aus 4 Schulen in einem Turnier um den Titel spielen werden.
Am 05.07. findet das erste von 3 Sommerfesten 2018 in Kooperation mit dem Stadtcafé Schrems statt, bei dem die Beers gemeinsam mit dem ASKÖ ESV Schrems (Stockschützenverein) für das leibliche Wohl verantwortlich sein werden. Den Besuchern bietet sich dabei die Gelegenheit den Baseball- und den Stockschützensport näher kennen zu lernen. Nähere Infos zu dieser Veranstaltung folgen zeitgerecht.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Daniel Bauer, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Boomer Saunders, Matthias Geist, Philipp Muck, Peter Schmid, Michael Meindl


28.05.2018
-----------------------------------------------------------------------------
ERFOLGREICHES WOCHENENDE 
-----------------------------------------------------------------------------
Der vierte Spieltag der RLO führte die Beers in die Bundeshauptstadt Wien, wo man nahe des Wiener Prater auf das Farmteam der Vienna Wanderers traf. In den vergangenen Jahren taten sich die Schremser immer sehr schwer gegen die talentierten, jungen Spieler des Bundesligisten. Und auch heuer bekam es die Waldviertler Truppe mit einem sehr jungen Team zu tun.

Spiel #1:
Daniel Spazierer eröffnete wie gewohnt das erste Spiel des Tages als Pitcher. Trotz der sommerlichen und schwülen Temperaturen lief dieser zur Höchstform auf und ließ nur wenige Basehits und somit Basrunner der Wiener zu. Offensiv verlief die Partie etwas durchwachsen, denn trotz einiger schöner Hits konnten nur spärlich Punkte erzielt werden. Auf den Bases unterliefen den Schremsern einige Fehler und man konnte sich nicht wirklich absetzen. Da die Wanderers diesmal nichts gegen Spazierer ausrichten konnten, feierten die Beers einen letztendlich sicheren 9-0 Sieg nach knapp 2 Stunden Spielzeit. Ein Shutout & Complete Game für den Routinier und seine Jungs.

Spiel #2:
In der zweiten Partie des Doubleheader versuchte Import Boomer Saunders an die Leistung seines Vorgängers anzuschließen, was dann auch fast gelang. Auch er hatte die Schlagmänner der Hauptstädter fest im Griff, ließ nur ab und zu Baserunner zu. Im Gegensatz zu Spiel #1 gelang des den Gastgebern jedoch einen ersten Punkt für sich zu erzielen. Es sollte jedoch der einzige an diesem Tag bleiben. Die Beers ihrerseits nutzten die zum Teil etwas unkontrollierten Würfe der Gästepitcher für schöne Hits, zahlreiche Walks und damit verbunden auch für einige Runs. Das offensives Highlight des Tages lieferte Saunders mit einem Solo-Homerun, eine Seltenheit auf dem sehr großen Feld der Spenadlwiese. Kontinuierlich konnte der Vorsprung ausgebaut werden, und nach 105 Minuten gewannen die Beers auch diese Partie, mit einem Endstand nach 5 Innings Mercy Rule von 16-1.

Ein wichtiger Sweep in Hinblick auf die Playoffs, die Saisonbilanz nach 4 Runden von 6-2 kann sich sehen lassen. Bei den Beers ist man mit den Leistungen und dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden, die Marschrichtung stimmt. Dennoch schleichen sich immer wieder auch Fehler ein, an deren Vermeidung man bis zum nächsten Spiel in den Trainings arbeiten wird müssen.

Am Sa. 09.06. empfangen die Beers am Beers Field in Eugenia die Blue Bats aus Schwechat, bevor man dann zur Halbzeit der Meisterschaft eine kleine Spielpause erhält.

Unser Partnerteam, die Zwettler Originals, gewannen am Wochenende ebenfalls ihre beiden Spiele. Insgesamt gesehen also ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Spielgemeinschaft mit 4 Siegen in 4 Spielen.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Matthias Geist, Philipp Muck, Dominik Bauer, Michael Meindl, Peter Schmid, Daniel Schießwald


13.05.2018
-----------------------------------------------------------------------------
(FLUCH) SPLIT DER KARIBIK 
-----------------------------------------------------------------------------
SPLIT DER KARIBIK!

Nach einem guten Saisonstart empfingen die Beers die starke Truppe der Piratas del Caribe am Schremser Beers Field in Eugenia. Eine schwierige Aufgabe für die Mannen aus dem Walviertel, wollte man doch die bisher erspielte Tabellenführung auch behalten. Zahlreiche Fans fanden sich zu Spielbeginn ein, mussten sich jedoch 30 Minuten gedulden bevor es losging, da sich das Umpireteam aus verkehrstechnischen Gründen etwas verspätet hatte.

Spiel #1:
Wie üblich begann Daniel Spazierer als Werfer für die Granitstädter. Von Beginn weg entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in welcher zunächst die Beers mit schönen Hits und einem Grand-Slam-Homerun von Thomas Rzepa die ersten Akzente setzte. In dieser Phase konnte man eine komfortable 11-4 Führung erspielen, und die Zuseher rechnenten bereits mit einem Sieg. Leider kam es ab dem 5. Spielabschnitt dann aber anders als gedacht. Die Piratas legten in der Offensive zu, die Bats der Beers hingegen wurden immer leiser. Spazierer, danach Meindl und Rzepa, mussten Hit für Hit hinnehmen und mitansehen wie der Vorsprung dahinschmolz. Die Piraten übernahmen das Kommando und damit auch die Führung, die sie bis zum Spielende noch weit ausbauen konnten. Ein Dämpfer für die Schremser, die schlussendlich mit einer 13-26 Klatsche in die Pause zwischen den Spielen gehen mussten.

Spiel #2:
Boomer Saunders übernahm als Pitcher im zweiten Spiel die Verantwortung. Er und der Gästepitcher zeigten dem Publikum eine sehr ansprechende Leistung, dennoch gab es zahlreiche Hits und auch Homeruns zu bestaunen. Das Spiel wankte hin und her, keines der Teams konnte sich absetzen. Dennoch waren es wieder die Piratas, die gegen Ende des Spiels in Führung gingen. Dieses mal ließen die Heimischen jedoch nicht locker und konnten im 7. Inning den vielumjubelten Ausgleich erzielen. Auch der Winning Run war in Reichweite, die Beers ließen diese Chance jedoch ungenutzt und somit musste eine Verlängerung beim Spielstand von 8-8 über den Ausgang entscheiden. In der zweiten Hälfte des ersten Extrainnings fiel dann diese Entscheidung: Bases Loaded, kurzer Schlag zum 2nd Baseman, missglücktes Defensiv-Play an der Homeplate, Game Over. Ein weiterer Walk-Off-Win für die Schremser, Endstand knapp vor 20h somit 9-8.

Ein wichtiger Split nach enttäuschenden Auftakt in den Spieltag. Das Team zeigte Moral und konnte im zweiten Spiel zurückschlagen und den Piratas eine Niederlage zufügen. Bei 4 Siegen aus 6 Spielen behaupten die Beers somit die Tabellenführung in der RLO. Nach einer spielfreien Woche zu Pfingsten ist man dann am 27.05. zu Gast in Wien bei den Vienna Wanderers II.

Beide Teams zeigten phasenweise sehr gutes Baseball, und die Fans bekamen zahlreiche Homeruns und gute Defensiv-Plays zu sehen. Danke an beide Teams für die fair geführten Spiele und an die Umps & den Scorer für die tadellose Spielleitung.

Ein großes Dankeschön auch an unsere Fans, die unser Team wieder zahlreich unterstützt haben, und an unsere fleißige Kantinencrew Anja, Nicole, Franz & Christian.

Die Patronanz übernahm dankenswerterweise Herr Josef Ableitinger von der UNIQA Versicherung. Herzlichen Dank!

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Daniel Bauer, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Matthias Geist, Philipp Muck, Dominik Bauer, Michael Meindl, Peter Schmid


01.05.2018
-----------------------------------------------------------------------------
SPANNUNG PUR AM OPENING DAY 
-----------------------------------------------------------------------------
Am vergangenen Sonntag war es also soweit, die Baseballsaison 2018 wurde am Beers Field mit dem „Opening Day Baseball“ eröffnet. Mehr als 100 Fans fanden den Weg nach Eugenia um das Team nach der Winterpause zu unterstützen. Zu Gast waren die Vienna Mets, das Farmteam des Bundesligateams Metrostars.

Spiel #1:
Routinier Daniel Spazierer übernahm in der Auftaktpartie die Aufgabe als Pitcher und knüpfte zunächst tadellos an seine tollen Leistungen aus dem Vorjahr an. Die junge Mannschaft der Mets fand kein Rezept gegen seine Würfe und konnte keine Punkte erzielen. Aber auch die heimischen Beers hatten Probleme mit dem Pitching von Lutz Rauch, der vor einigen Jahren noch als Shortstop für das österreichische Nationalteam agierte. Zwar konnten die Heimischen in Führung gehen, ab dem 3. Inning begannen die Gäste dann aber mit zahlreichen Hits ebenfalls Punkte zu erzielen und ihrerseits die Führung zu übernehmen. Von da an entwickelte sich eine nervenaufreibende Partie, in der die Führung mehrmals wechselte. Nach 6 Innings erspielten sich die Beers einen Punktevorsprung von einem Run, den sie im siebenten Spielabschnitt aber gleich wieder nachlaufen mussten. Das letzte Halbinning begann für die Schremser jedoch vielversprechend, Dani Spazierer gelang mit einem Basehit gegen den hart werfenden Closer der Mets ein wichtiger Basehit. Bei einem Out schafft es dann auch Thomas Rzepa auf Base, gleichbedeutend der Winning Run. Es folgte dann der große Auftritt von Boomer Saunders, der mit einem harten Single beide Läufer nach Hause bringt und mit diesem Walk-Off Hit die Partie zugunsten der Beers entscheidet. Endstand 13:12 nach einer Spielzeit von 1h55min.

Spiel #2:
Nach einer kurzen Pause folgte dann das zweite Spiel des Tages. Für die Beers startete Boomer Saunders am Mound, der dem heimischen Publikum erstmals sein Können als Werfer zeigen konnte. Zwar musste er immer wieder Hits abgeben, welche von den Hauptstädtern jedoch nicht für Punkte genutzt werden konnten. Da aber auch die Beers nur wenig Erfolge gegen den Gästepitcher verbuchen konnten, blieb es bei einem sehr knappen Spielstand. Knapp vor Ende der Partie, als die Fans bei eine 6:2 Vorsprung schon mit einem weiteren Sieg rechneten, schlugen die Wiener aber nochmals zurück und glichen mit einem 3-Run Homerun im 7. Inning aus. Ein Dämpfer für die Beers, der jedoch nicht lange anhalten sollte. Dominik Leser schickte gleich den 2. Pitch im letzten Spielabschnitt über den Outfieldzaun zum vielumjubelten Walk-Off Win. Die Waldviertler gewannen somit auch das zweite Tagesspiel mit einem Punkt, diesmal mit 7:6.

Ein sehr erfolgreicher Baseballtag am Opening Day für die Beers - 2 Siege in 2 knappen & spannenden Spielen vor toller Zuschauerkulisse und perfektem Baseballwetter. Eine bessere Werbung kann es für unseren Sport nicht geben. Beide Teams zeigten sehr ansprechenden Baseballsport mit gutem Pitching, zahlreichen Hits und Homeruns und fast fehlerfreier Defense mit zahlreichen Double Plays auf Seiten der Beers. Und die Spielzeit betrug jeweils weniger als 2 Stunden, ein weiteres Indiz für die tollen Leistungen.

Wir bedanken uns bei allen Spielern, den Umps samt Scorer (Schwechat Blue Bats), den Helfern an der Kantine (Martina, Sarah, Franz & Christian) und natürlich all unseren Fans (zu Spitzenzeiten wurden 110(!) gezählt) für diesen gelungenen Auftakt der Baseballsaison im Waldviertel.

Die Patronanz übernahm dankenswerterweise Isabella Muck von Bella ´s Herrenmoden - vielen Dank, Bella.

Als Honorary Captain fungierte an diesem Spieltag Erwin „Peter“ Preißl, ein Edelfan der ersten Stunde, der in der Vorwoche seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Wir gratulieren nochmals recht herzlich - Happy Birthday, Peter!

Weiter geht es für die Beers am Sa.12.05., wenn man am Beers Field die Piratas del Caribe zum Showdown empfängt.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Daniel Bauer, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Ryan Saunders, Thomas Eber, Matthias Geist, Philipp Muck, Dominik Bauer


22.04.2018
-----------------------------------------------------------------------------
HOLPRIGER SAISONSTART! BEERS SPLITTEN IN ROHRBACH! 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einer sehr kurzen Vorbereitungsphase und keinem einzigen Vorbereitungsspiel eröffneten die Beers am Samstag 21.04. die neue RLO Saison. Diese führte die Waldviertler ins ferne Burgenland, wo man zum Auftakt gegen das Team der Rohrbach Crazy Geese antreten musste. Grundsätzlich kein guter Boden für die Beers, verspielte man letztes Jahr in den letzten Saisonspielen in Rohrbach ja die eigentlich schon sicher geglaubte Playoffteilnahme.

Spiel #1:
Manager Hannes Filler nominierte Thomas Rzepa als Opening Day Starter, eine Folge seiner starken Auftritte als Pitcher in der vorangegangenen Saison. Der Beginn gestaltete sich jedoch ziemlich holprig, die Beers kämpften aufgrund der fehlenden Spielpraxis mit sich selbst und einem gut & fehlerfrei agierenden Gastgeberteam. Die eiskalte Dusche an diesem sommerlichen Apriltag folgte postwendend bereits im 2. Spielinning: 7 Runs der Geese bedeuteten einen herben Dämpfer für die Ambitionen der Schremser Baseballer. Zugleich wirkte der Rückstand aber auch als Weckruf, denn die Leistung verbesserte sich danach wesentlich und bereits im 3. Spielabschnitt konnten die Beers erstmals anschreiben - ein weiter Schlag von Neuzugang Boomer Saunders bringt die ersten Punkte der Saison. In Folge entwickelte sich eine ausgeglichene und spannenden Partie, in welcher die Beers auf 8:8 ausgleichen und anschließend sogar die Führung übernehmen konnten. Nach 3 Stunden Spielzeit und einem 1-Run-Lead übernahm Hannes Filler als Pitcher im letzten Inning die Verantwortung um den Sieg nach Hause zu bringen. Leider fanden seine Würfe die Strike-Zone zu selten und die Gastgeber glichen mit einem Bases-Loaded-Walk aus. Um die nun plötzlich drohende Niederlage zu verhindern schickten die Beers Dominik Leser auf den Mound. Ein Wild Pitch bescherte den Geese dann den Sieg im ersten Spiel der Saison und einen denkbar schlechten Auftakt in die Meisterschaft für die Beers. Endstand nach einer Spielzeit von 3 Stunden und 15 Minuten: 10-11

Spiel #2:
Boomer Saunders bekam in seinem Debut für die Beers das Vertrauen als Werfer im zweiten Spiel des Doubleheaders. Wie zuvor Thomas Rzepa hatte auch er die Schlagmänner des Gegners gut unter Kontrolle, zwar musste auch er einige Hits abgeben, hielt die Schremser aber im Spiel. Bis ins 4. Inning war auch diese Partie äußerst spannend und ausgeglichen, aber ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Beers das Kommando und nutzten die Pitcherwechsel der Gäste für zahlreiche Hits, Walks & Runs. Offensives Highlight in dieser Phase war ein mächtiger 2-Run-Home-Run über den Centerfieldzaun von Hannes Filler. Das Spiel endete damit bereits nach 6 Innings in Mercy Rule, Spielzeit jedoch abermals über 3 Stunden. Endstand: 24-5

Ein langer (ein wirklich langer) Baseballtag endete also mit einem gerechten Split. Und auch wenn man auf Seiten der Beers mit der Niederlage in Spiel #1 hadert, kann man mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Die Crazy Geese zeigten eine tadellose Leistung, und vor allem die ersten beiden Pitcher konnten die Beers Offense in Schach halten. Es gibt noch viel zu tun, und es gibt noch reichlich Luft nach oben. Eine Leistungssteigerung am Opening Day nächsten Sonntag 29.04. wird erforderlich sein um gegen die Vienna Mets zu bestehen.

Die Beers fiebern der Saisoneröffnung in Eugenia bereits entgegen, werden bei dieser Gelegenheit ja auch das neu renovierte Infield und der neu gestaltet Mound eingeweiht. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch, wenn es wieder heißt: „Play Ball“!

The Boys of Summer are Back!!! Watch Out!!!

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Daniel Bauer, Dominik Leser, Peter Schmid, Ryan Saunders, Thomas Eber, Matthias Geist. Philipp Muck, Wolfgang Styll



NEWS-Archiv